Die Symbolik

Die Bedeutung der einzelnen Karten leiten sich im Wesentlichen von zwei Dingen ab:

  • Von dem Symbol, das die Karte trägt (Kreuz, Herz, Pik oder Karo),
  • dem Zahlenwert (Ass bis Zehn) bzw. der „Rang“ (Bube bis König) der Karte. Kennt man diese Symbole, dann fällt es leichter, die Bedeutung der Karten zu verstehen.

Und dies bedeuten die einzelnen Symbole:

2Kreuz1Kreuz

Kreuzkarten versinnbildlichen Aktivität, Tatendrang und Bewegung. Darüber hinaus beschreiben sie auch unser alltägliches Leben, das ebenfalls täglich in Bewegung ist. Das Kreuz ist auch ein Symbol für die Familie und die Verwandtschaft. Das Element, das den Kreuzkarten zugeordnet wird, ist Feuer. Im Tarot entsprechen die Kreuzkarten den Stabkarten.

herzHerz

Das Herzsymbol hat unabhängig von Kultur und Zeit immer die gleiche Bedeutung: Es ist ein Sinnbild für Emotionen und die Liebe. In der Kartomantie stehen die Herzkarten für die Privatsphäre und für die Seele im allgemeinen. Das Herz entspricht dem Element Wasser, was im Tarot wiederum den Kelchkarten zugeordnet wird.

3Pik1Pik

Traditionell werden die Pikkarten auch bei manchen Kartenspiel als schwierige Karten verstanden, ähnlich ist es in der Kartomantie. Pikkarten zeigen in erster Linie unsere Aufgaben und Herausforderungen an, aber auch die Schattenthemen – das was wir am liebsten verdrängen würden. Die Pikkarten finden ihre Entsprechung im Luft-Element; im Tarot sind das die Schwertkarten.

2Karo1Karo

Die Karokarten stehen für alle Werte, sowohl ideell als auch materiell. Deshalb versinnbildlichen sie die Finanzen und Immobilien und beschreiben alles, was uns Sicherheit bietet. Aber auch den Schriftverkehr sowie alle Themen rund um den Beruf oder unseren gesellschaftlichen Status. Die Karokarten entsprechen dem Element Erde. Im Tarot entsprechen sie den Münzkarten.

Ergänzung oder Widerspruch in den Karten

Das Lesen eines Kartenbildes ist – besonders bei den Spielkarten – so ähnlich wie das Lernen einer Fremdsprache bzw. eine Übersetzung: Die Bedeutung der einzelnen Karten entsprechen den Vokabeln, doch diese alleine bilden nicht unbedingt sinnvolle Aussagen – erst die Kombinationen untereinander bilden Sätze. Die verwendete Legemethode hingegen gibt den Aussagen eine Struktur und Sinn – sie steht also für die Grammatik.

Natürlich gibt es dabei auch Karten bzw. Symbole, sie sich ergänzen oder widersprechen. Ein kurzer Abriss sei hier dargestellt:

  • Die Kreuzkarten stellen prinzipiell eine Basis dar und bilden deshalb das erste Symbol.
  • Die Herzkarten sind das „Gegenteil“ der Pikkarten. Das kann  – muss aber nicht immer – etwas Negatives bedeuten. Während die Herz Zehn beispielsweise für das Zuhause, die Familie und die Partnerschaft beschreibt, steht die Pik 10 für die Ferne, sie beschreibt also nicht das Vertraute und die Familie, sondern das Ausland und die Auseinandersetzung mit fremden Themen. Als weiteres Beispiel sei noch die Herz 8 genannt, die für die Liebe und Bejahung steht und ihren Gegenpol in der Pik 8 findet, die wiederum Ablehnung und Verneinung anzeigt.
  • Unterstützung und Hilfe bekommen die Herzkarten wiederum von den Karokarten. Bleiben wir beim Beispiel mit der Herz 10: Die Themen Partnerschaft und Familie finden ihre Unterstützung in der finanziellen Sicherheit. Die Herzkarten “freuen” sich natürlich auch, wenn ihre Energie durch das Erdelement stabilisiert und abgesichert wird.
  • Die Karokarten hingegen finden ihren Ursprung in den Kreuzkarten, die den Ursprung repräsentieren.

Nähere Infos finden Sie auch in meinem Buch: “Kartenlegen – wie Sie Spielkarten richtig deuten”, erschienen im Goldmann-Verlag und in allen Buchhandlungen bzw. online-Buchläden erhältlich, wie z.B. hier bei Amazon.